Mormon Newsroom
Pressemitteilung

Weihnachtsandacht der Ersten Präsidentschaft 2021: Führer der Kirche sprechen über Frieden und Hoffnung

Bei der Weihnachtsandacht der Ersten Präsidentschaft 2021 trugen vier Führer der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage sowie der Tabernakelchor am Tempelplatz am Sonntag dazu bei, dass Mitglieder und Freunde der Kirche in aller Welt durch Botschaften des Friedens und der Hoffnung erbaut und ermutigt wurden.

Die Redner waren Präsident Henry B. Eyring, Erster Ratgeber in der Ersten Präsidentschaft; Elder Dale G. Renlund vom Kollegium der Zwölf Apostel; Elder W. Mark Bassett von den Siebzigern sowie Michelle D. Craig von der Präsidentschaft der Jungen Damen der Kirche. Der Tabernakelchor am Tempelplatz trug die folgenden Lieder vor: „Hört, die Engelschöre singen“, „Du kleines Städtchen Betlehem“, „In the Bleak Midwinter“, „O Holy Night“ und „Stille Nacht, heilige Nacht“.

Die Andacht wurde aus dem Konferenzzentrum am Tempelplatz übertragen. Eine Zusammenfassungen zu jeder Ansprache finden Sie unten.

Präsident Henry B. Eyring

Präsident Eyring sprach vom Geist der Weihnacht. Er beschrieb ihn als „die Freude, die sich einstellt, wenn wir den Herrn Jesus Christus verehren und lieben“. Er erklärte, dass wir diesen Geist verspüren, wenn wir uns mit den heiligen Schriften befassen, aus denen hervorgeht, wer Jesus war und ist, und indem wir andere lieben.

„[Gott] weiß, wie er uns helfen kann, in Schwierigkeiten Frieden zu finden, auch wenn die Prüfung weiter anhält“, so Präsident Eyring. „Er wird Ihnen Freunde als Engel schicken, die Ihnen ‚mit warmem Herzen und freundlicher Hand‘ beistehen. Unser Herz wandelt sich zum Besseren, wenn wir persönliche Prüfungen durch Glauben an Christus durchstehen. Und durch diese Wandlung werden wir selbst zu Freunden, die der Herr anderen als Engel schicken kann.“

Elder Dale G. Renlund

Elder Renlund sprach darüber, wie wichtig es ist, die Göttlichkeit von Jesus Christus zu erkennen. Er beschrieb, dass sein Vater jeden Heiligabend aus Lukas 2 vorlas. Nachdem Elder Renlunds Vater Vers 32 gelesen hatte, wo Simeon das Jesuskind auf dem Arm hält und von ihm als das Heil Gottes spricht, hielt er inne und sagte: „Ich kann zwar das Jesuskind nicht in den Armen halten, doch ich weiß – so wie Simeon –, dass dieser kleine Junge der Sohn Gottes war, mein Erlöser und Erretter. Es gibt ihn wirklich und er lebt.“ Nach dieser machtvollen Aussage sah sein Vater jedes Familienmitglied an und sagte eindringlich nickend: „Und ihr könnt es ebenso herausfinden.“

Elder W. Mark Bassett

Elder Bassett erinnerte die Mitglieder der Kirche daran, dass ein Nachfolger Jesu Christi auch Friedensstifter sein solle.

„Das ist unsere Pflicht im Bund Christi“, so Elder Bassett. „Sie und ich bewirken in der heutigen geplagten Welt viel Gutes, wenn wir bestrebt sind, Frieden zu stiften – bei uns zuhause, in unserer Gemeinde, in unserem Umfeld, selbst in der ganzen Welt, indem wir anderen mit Freundlichkeit, guten

Taten und Worten begegnen, persönlich wie virtuell. Lassen Sie uns voller Glauben Frieden verkünden und Zeugnis für Christus ablegen, in Wort und Tat.“

Schwester Michelle D. Craig

Schwester Craig sprach darüber, dass wir unsere eigenen Gaben entwickeln und weitergeben sollen, um andere aufzurichten und ihnen Gutes zu tun. „Zu unseren besten Gaben gehören unsere Zeit und unsere Talente“, sagte sie – wie klein sie auch sein mögen. „Ich glaube, dass solche Gaben heilig sind.“

Schwester Craig zitierte Elder Marvin J. Ashton (1915–1994) und sagte, dass Gaben in vielerlei Form kämen, zum Beispiel die Gabe zuzuhören, die Gabe weinen zu können, nachsinnen zu können und die Gabe zu beten.

„Besuchen Sie mit Ihrer Gabe des liebevollen Zuhörens einen einsamen Freund“, sagte sie. „Besitzen Sie die Gabe, Streit zu vermeiden und freundlich zu sein? Diese Gaben waren noch nie so notwendig wie heute. Lassen Sie Ihre Familie, Ihre Freunde und Nachbarn daran teilhaben.“

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.