Pressemitteilung

Interreligiöse Hilfsaktion kommt über 150 Senioren und bedürftigen Familien zugute

Latter-day Saint Charities und Siebenten-Tags-Adventisten tun sich für Kauf und Ausgabe von Lebensmitteln zusammen

Die weltweit grassierende Corona-Pandemie hat die Lage der Bedürftigen in Kap Verde verschärft. Hunger ist weit verbreitet und muss dringend bekämpft werden. Im Februar 2021 fanden sich zu diesem Zweck zwei gemeinnützige Organisationen zusammen.

CaboVerde_InterfaithProject01
CaboVerde_InterfaithProject01
Freiwillige helfen in Praia beim Verladen von Lebensmitteln und Bedarfsgütern.2021 by Intellectual Reserve, Inc. All rights reserved.

Die Associação Comunitária para o Desenvolvimento de Pensamento (ACDP) kümmert sich in ihrer Einrichtung in Kap Verde um Senioren und gibt kostenlos Lebensmittel aus. Nachdem die Einrichtung pandemiebedingt geschlossen wurde, wollte die Organisation die Haushalte direkt beliefern. Ihr Hilferuf verhallte nicht ungehört. Durch eine Spende der Latter-day Saint Charities (LDSC) können siebzig Großfamilien in der Hauptstadt Praia drei Monate mit Lebensmitteln versorgt werden. Die Aktion kam über vierhundert Bedürftigen zugute.

„LDSC hat sich mit ACDP zusammengetan, weil wir der Ansicht sind, dass dieser Verein sich um die am meisten gefährdeten und betroffenen Bevölkerungsgruppen kümmert, insbesondere um Senioren und Mütter von kleinen Kindern“, erklärt Lucilino Mendonça, Vertreter der LDSC Welfare & Self Reliance Services.

CaboVerde_Interfaith_02

Wenig später ging LDSC eine Partnerschaft mit den Siebenten-Tags-Adventisten (STA) von Monte Vermelho ein, um fünfzig bedürftige Familien mit Lebensmittelkörben zu versorgen. Es folgten Einsätze für weitere vierzig Familien. Die Lebensmittelkörbe wurden von jungen Erwachsenen und Missionaren der Gemeinde Praia ausgeliefert. Noemy Lopes, eine junge Frau, die bei der Verteilung geholfen hat, sagt: „Das war eine wunderbare Erfahrung für mich: Ich durfte von meiner Zeit geben, um meinen Mitmenschen etwas Gutes zu tun.“

An der Feier im März 2021 zum Abschluss der Aktionen nahmen Leiter beider kirchlicher Hilfsorganisationen teil. Roosevelt Teixeira, Präsident der Gemeinde Praia, hebt hervor: „Diese Spenden spiegeln unseren Glauben wider – als Mitglieder der Kirche folgen wir Jesus Christus nach, indem wir das zweite große Gebot befolgen, nämlich unserem Nächsten zu dienen.“ Ein Leiter der örtlichen STA-Gemeinde fügt hinzu: „Es ist unglaublich wichtig, dass unsere Organisationen solche Partnerschaften bilden – so können wir unsere gemeinsamen Überzeugungen nutzen und unseren Mitmenschen dienen.“

CaboVerde_Interfaith_03
CaboVerde_Interfaith_03
Abschlussfeier für die gemeinsame Hilfsaktion.2021 by Intellectual Reserve, Inc. All rights reserved.
Download Photo

Latter-day Saint Charities ist der humanitäre Zweig der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage. Ziel dieses Hilfswerks ist es, Leid zu lindern, Eigenständigkeit zu fördern und Möglichkeiten für den Dienst am Nächsten zu schaffen. Die Organisation folgt der Ermahnung Jesu Christi, den Hungrigen zu essen zu geben, den Durstigen zu trinken zu geben, die Fremden aufzunehmen, den Nackten Kleidung zu geben und die Kranken und Bedrängten zu besuchen. Latter-day-Saint Charities fördert Hilfs- und Entwicklungsprojekte in 195 Ländern und Territorien und leistet Menschen Hilfe – ungeachtet von Herkunft, Religionszugehörigkeit oder Staatsangehörigkeit. Die Organisation stützt sich vor allem auf ehrenamtliche Arbeit und ist unabhängig tätig, arbeitet jedoch auch mit anderen Wohltätigkeitsorganisationen und mit staatlichen Stellen zusammen.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.