Pressemitteilung

Neue Präsidentschaft des Gebiets Europa tritt Amt an

Am 1. August 2021 trat Elder Massimo De Feo sein Amt als neuer Präsident des Gebiets Europa der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage an. Elder Erich W. Kopischke steht ihm als Erster Ratgeber und Elder Rubén V. Alliaud als Zweiter Ratgeber zur Seite.

Praesidentschaft des Gebiets Europa
Praesidentschaft des Gebiets Europa
Die neue Präsidentschaft des Gebiets Europa, wie sie seit dem 1. August 2021 im Amt ist. Von links nach rechts: Elder Erich W. Kopischke, Erster Ratgeber, Elder Massimo De Feo, Präsident, und Elder Rubén V. Alliaud, Zweiter Ratgeber © 2021 by Intellectual Reserve, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Download Photo

Elder De Feo sagt: „Die Zukunft ist vielversprechend, wenn wir dem sicheren Weg des Herrn folgen“, und weiter: „Wir möchten alle Kinder Gottes an der frohen Botschaft des Evangeliums teilhaben lassen. Wir möchten alle seine Kinder einladen, die Freude in ihr Leben zu lassen, die das Evangelium mit sich bringt.“ Elder De Feo wurde am 14. Dezember 1960 in Tarent in Italien geboren. Seit August 1984 ist er mit Loredana Galeandro verheiratet. Die beiden haben drei Kinder.

Elder Erich W. Kopischke aus Deutschland ist schon seit vielen Jahren für die Menschen im Gebiet Europa im Einsatz.  Derzeit ist er Erster Ratgeber in der Präsidentschaft. „In schwierigen Zeiten lernen wir, uns an den Herrn zu wenden, um Kraft zu erhalten“, so Elder Kopischke. „Der Glaube an den Herrn verheißt uns gewiss eine vielversprechende Zukunft.“

Elder Rubén V. Alliaud, das neue Mitglied der Präsidentschaft des Gebiets Europa, stammt ursprünglich aus Buenos Aires in Argentinien. Er ist nun als Zweiter Ratgeber in der Präsidentschaft tätig. „Wenn wir auf den Herrn vertrauen, spricht er unserer Seele Frieden zu und führt uns durch schwierige Zeiten“, versichert er. „Ich bin überzeugt, dass der Herr seine Kinder kennt und möchte, dass sie sich der Segnungen des wiederhergestellten Evangeliums erfreuen.“

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.