Mormon Newsroom
Pressemitteilung

Geschichten aus dem Buch Mormon werden lebendig

Ab dem 5. Mai kommt in der realistisch verfilmten Videoreihe jede Woche eine neue Folge hinzu

Wie ein Prophet vor langer Zeit einmal sagte, sollen die heiligen Worte des Buches Mormon „durch die Hand des Herrn erhalten und bewahrt bleiben, bis sie zu jeder Nation, jedem Geschlecht, jeder Sprache und jedem Volk gelangen“ (Alma 37:4).

Ab Mittwoch, dem 5. Mai 2021, geht die Erfüllung dieser Prophezeiung in eine weitere Runde. Dann erscheinen in der von der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage herausgebrachten Reihe Videos zum Buch Mormon weitere realistische Episoden auf Spanisch, Portugiesisch, Französisch, Italienisch, Deutsch, Russisch, Koreanisch, Japanisch, Kantonesisch, Mandarin, Tagalog, Cebuano, Samoanisch und Tongaisch.

„In meinen Augen ist das ein sehr wertvoller Beitrag zum besseren Verständnis der heiligen Schriften“, sagt Liliana Corona-Guerrero aus Oxnard in Kalifornien, die im Video die Frau von König Lamoni aus dem Buch Mormon spielt.

In der mittlerweile dritten Staffel der Reihe hat sie die Geschichten aus dem Buch Mormon, bei denen stets Jesus im Mittelpunkt steht, zusammen mit weiteren Schauspielern aus über einem Dutzend Ländern zum Leben erweckt – auch wenn von manchen nur die Stimme gebraucht wurde.

„Es war schön, wie Polynesier, amerikanische Ureinwohner … und Lateinamerikaner von überall her, aus jedem Stamm und jeder Region, uns alle an ihrer Kultur, ihren Bräuchen und ihrer Liebe zum Buch Mormon haben teilhaben lassen“, berichtet sie. „Es war ein besonderes Erlebnis.“ Die auf Englisch schon im März 2020 veröffentlichen neuesten Folgen veranschaulichen die Worte von Propheten aus dem alten Amerika wie etwa Mosia, Alma oder Mormon, die zwischen ca. 130 v. Chr. und 421 n. Chr. in dem heiligen Bericht niedergeschrieben wurden.

„Genau wie das heilige Buch selbst werden diese auf Jesus ausgerichteten Videos Menschen dem Erretter näherbringen“, bekräftigt Reyna Aburto, Zweite Ratgeberin in der Präsidentschaft der Frauenhilfsvereinigung der Kirche, die auch dem Projektkomitee für die Videoreihe angehört.

„Das Buch Mormon ist der Schlussstein unseres Glaubens und hat das Leben unzähliger Menschen überall auf der Welt beeinflusst, denn es macht uns unsere göttliche Bestimmung als Kinder eines liebenden himmlischen Vaters bewusst“, so Aburto. „Dass die Videos übersetzt und synchronisiert werden, ist ein Beleg dafür. Wir hoffen, dass sich Mitglieder und Freunde unserer Glaubensgemeinschaft gleichermaßen an den in diesen Videos enthaltenen Lehren Christi erfreuen werden.“ Zu finden sind die Videos auf ChurchofJesusChrist.org und in der App „Archiv Kirchenliteratur“. Wenn Sie über neue Videos auf YouTube informiert werden möchten, können Sie sie hier abonnieren.

Fotos aus jeder Staffel, die in den sozialen Medien und anderweitig verwendet werden dürfen, erscheinen auf ChurchofJesusChrist.org und in der App „Medien zum Evangelium“.

Die Dreharbeiten für Ereignisse aus den Büchern 3 Nephi und Ether finden aufgrund der Coronapandemie 2021 statt. 2022 werden dann noch weitere Folgen mit Ereignissen unter anderem aus den Büchern Helaman, Mormon und Moroni verfilmt.

Und so sieht der Zeitplan für die neuen Videos aus:

  • 5. Mai: König Benjamin spricht zu seinem Volk | Mosia 1 bis 5
  • 12. Mai: Abinadi gibt Zeugnis für Jesus Christus | Mosia 11 bis 18
  • 19. Mai: Alma der Jüngere bekehrt sich zum Herrn | Mosia 27 und Alma 36
  • 26. Mai: Alma predigt das Wort Gottes | Alma 4 bis 7
  • 2. Juni: Alma und Amulek werden durch die Macht Gottes befreit | Alma 8 bis 15
  • 9. Juni: Ammon dient König Lamoni und unterweist ihn | Alma 17 bis 19
  • 16. Juni: Alma und Amulek sprechen über Glauben an Jesus Christus | Alma 31 bis 34
  • 23. Juni: Alma erteilt seinen Söhnen Rat | Alma 36 bis 42
  • 30. Juni: Moroni fordert alle auf, zu Christus zu kommen | Mormon 8 und 9; Moroni 1 und 10; Titelblatt

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.