Pressemitteilung

Neue Führung der Kirche Jesu Christi in Südbayern

Unter dem Motto „Der Herr ist mein Licht“ wurde am Sonntag, den 15. November 2021, in der Stadthalle Erding in einer historischen Versammlung die Pfahlpräsidentschaft der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage neu organisiert.

Die bisherige Pfahlpräsidentschaft, bestehend aus Michael Auras aus Landshut, Steffen Dzierzon und Philipp Radnoti, wurde mit großem Dank und Anerkennung für den geleisteten ehrenamtlichen Dienst verabschiedet. Auch ihren Frauen wurde der besondere Dank für die jahrelange Unterstützung ihrer Ehemänner ausgesprochen. Sie verabschiedeten sich in bewegenden Worten und gaben ihre Liebe zu Jesus Christus zum Ausdruck und auch die Liebe zu den heiligen Schriften. Diese vermittelten besonders in dieser schwierigen Zeit sehr einfache, doch sehr wirkungsvolle Prinzipien.

Die neue Pfahlpräsidentschaft wurde von Gebietssiebziger Elder Markus Zarse bekanntgegeben.

Pfahlprasidentschaft-Munchen
Pfahlprasidentschaft-Munchen
Der neue Münchener Pfahlpräsident Jendrik Hasse (Mitte), dessen erster Ratgeber Roland Staiger (links) und zweiter Ratgeber Philipp Radnoti (rechts).2021 by Intellectual Reserve, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Download Photo

Jendrik Hasse, der neue Pfahlpräsident, wurde in Unna geboren und wuchs in Friedrichsdorf im Taunus auf. Eine berufliche Veränderung führte ihn nach Augsburg, wo er dann zum Bischof der Gemeinde Augsburg berufen wurde. Er betreute sechs Jahre ehrenamtlich und engagiert die etwa 300 Mitglieder in seelsorgerischen Belangen. Jetzt wurde er mit einer größeren Aufgabe betraut. Als Pfahlpräsident sind er und seine beiden Ratgeber für zehn Gemeinden zuständig, die sie mit Rat und Tat unterstützen werden. Im Pfahl München leben etwa 2.000 Mitglieder. Der 41-jährige Maschinenbau-Ingenieur ist mit Raphaela Hasse verheiratet, die beiden sind Eltern von drei Kindern. In seiner Freizeit geht er gerne mit seiner Familie wandern oder in die Natur.

Ihm zur Seite steht als erster Ratgeber der in München geborene Roland Staiger aus Landshut. Mit seiner Frau Steffi Staiger hat er vier Kinder. Er ist 46 Jahre alt von Beruf Controller in einer großen Firma. Er liebt Wandern und Skifahren und ab und zu Hochtouren in den Bergen. Sein Lebensmotto ist „Christus in den Mittelpunkt stellen“.

Philipp Radnoti, der bereits zuvor schon als zweiter Ratgeber viereinhalb Jahre in der vorherigen Pfahlpräsidentschaft diente, wurde erneut zu diesem Amt berufen. Er ist mit Louisa Radnoti verheiratet und ist Vater von drei Kindern. Eine Pfahlpräsidentschaft wird normalerweise für etwa acht Jahre berufen. Diesmal waren es pandemiebedingt neun Jahre.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.